FANDOM


Ein Pbem (lang: Play by E-Mail) ist eine Form der Browserspiele und gehört zu den rundenbasierenden Mehrspieler-Spielen. Das Pbem selbst ist eine spezialisierte Form der Pbm (Play by Mail), da es ausschließlich über E-Mail gespielt wird. Vom Grundmodus her gehört es zu den Postspielen oder auch Fernspielen.


Wurzeln des Modus Bearbeiten

Es mag unglaublich klingen, aber das Grundprinzip, wie wir Pbems heute spielen, geht zurück bis ins Mittelalter. Damals spielten die befreundeten Könige sehr gerne Fernschach. Die unterschiedlichen Züge wurden durch Depeschen bzw. Boten zwischen den verschiedenen Königshäusern hin- und hergeschickt. Nach diesem Prinzip arbeiten viele Pbems noch heute.


Geschichte der Pbems Bearbeiten

Die Ära der Pbems an sich began Ende der 80er-Jahre im englischsprachigen Raum. Vor allem in Großbritannien und später in den USA entwickelte sich die Szene stark. Bereits in den frühen 80ern hatten sich die Pbms zu einer beliebten Variante u.a. für Preisausschreiben etc. entwickelt. Spiele wie das schön im Mittelalter beliebte Fernschach erhielten neuen Auftrieb. Mit der zunehmenden Weiterentwicklung des Internets und dem Aufkommen des WWW im Jahre 1989 spezialisierten sich die Pbm-Freaks immer mehr auf die Online-Welt und die Pbems entstanden. Der Ur-Vater aller Pbems war dann das Game Diplomacy, was Anfang der 90er-Jahre als Online-Version des bekannten Brettspiels entwickelt wurde.


Aufkommen der deutschen Pbem-Szene Bearbeiten

Das erste richtig deutsche Pbem hört auf den Namen German Atlantis. Die Ur-Fassung war das heute noch existierende englische Pbem Atlantis 1.0, was 1993 entwickelt wurde. Die deutsche Übersetzung kam dann 1995 in die Bundesrepublik. Ab diesem Zeitpunkt nahm die Anzahl der Pbems rasant zu. Zunächst kamen weitere Fantasy-Pbems wie beispielsweise Eressea, und später schwappte diese neue Spielform auch auf andere Bereiche wie Sportarten zurück. Sogar einige Firmen wurden gegründet, die professionell kommerzielle Pbems entwickelten.


Beispiele für heutige Pbems Bearbeiten

Fantasy: Eressea, Atlantis, Vinyambar, Avallon, Chrestonim, Muranien, Ivannar

Fussball: Interactive Soccer League, Copamundial, Hattrixx, Zoccer, Torrausch, Calcio

Eishockey: Interactive Eishockey Challenge


Es gibt noch weitere, u.a. für Tennis, Basketball, Action, Strategie, Radsport, Handball... Die alle aufzulisten wäre zu mühsam, daher hier Ende ;-)


Pbems weltweit Bearbeiten

Neben Deutschland gehören Großbritannien und inzwischen auch Österreich und die Schweiz zu den absoluten Pbem-Hochburgen. Aber auch in weiteren Ländern sind Pbems ein Begriff. In den USA sind Pbems allerdings kaum unter der Beachtung der Online-Gamer. Etwas besser sieht es in Dänemark aus. Hier steckt die Szene noch in den Kinderschuhen, aber die ersten Pbems dort sind doch schon recht weit. Auch in Japan kann man wohl eine Pbem-Minderheit annehmen. Den Einfluss der Manga- und Animewelt merkt man dort aber deutlich. Ansonsten gibt es noch sehr geringe Pbem-Zahlen in anderen englischsprachigen Staaten wie Australien oder Neuseeland oder auch in den Benelux-Staaten.


Beispiele für weltweite Pbems Bearbeiten

Großbritannien: Atlantis 1.0, Diplomacy, Dune

Österreich: Muranien

Dänemark: Thron Of Confain, Stellar Conflict


Die ISL im nationalen Vergleich Bearbeiten

Genaue Zahlen gibt es über die Verbreitung der Pbems leider nicht. Dennoch ist sicher, dass die ISL zu den größten Fußball-Pbems in Deutschland gehört. Mit ihren rund 250 Usern steht sie Pbems wie Hattrixx (ca. 230), Copamundial (ca. 400) oder BMO (rund 940) in Nichts nach. Mit den allergrößten Pbems kann sie aber nicht mithalten.

Das größte deutsche Pbem ist übrigens Eressea. Aktuell hat es rund 1.300 Mitglieder, in ihrer Blütezeit kam sie auf fast 2.100 aktive Mitspieler.

Genaue statistische Werte über die Pbem-Szene existieren leider nicht. Gründe hierfür sind vor allem die Schnellebigkeit der Szene und auch die große Dunkelziffer bezüglich der Pbems, die sehr unbekannt sind und nur für einen kleinen speziellen Kreis gemacht wurden.


Zukunft des Pbem-Zirkus Bearbeiten

Obwohl Pbems nur von Minderheiten wahrgenommen werden, erfreuen sie sich unter denen doch großer Beliebtheit. In den vergangenen Jahren konnten man vor allem eine zunehmende Entkommerzialisierung beobachten. Es gibt vor allem bei den Fantasy-Pbems immer noch einige kommerzielle Vertreter, aber dennoch hat die Anzahl der nichtkommerziellen Pbems stark zugenommen. Die Pbems von heute sind wesentlich aufwendiger und moderner gestaltet als ihre Vorfahren aus den 90er-Jahren. Heutzutage kann mehr Spielaction erzeugt werden und auch Elemente aus anderen Szenen wie z.B. der Sim-Szene fließen mehr und mehr in die (Weiter-)Entwicklung heutiger Pbems mit ein.


Kurz und knapp - interessante Fakten zur Szene Bearbeiten

- In den vielen Jahren hat sich in der Szene ein richtiger Fachjagon etabliert. Bekannteste Begrifflichkeiten sind beispielsweise NMR (Inaktiver in einer Spielrunde) oder Abkömmling (neues Pbem, was ein Pbem als Vorbild hatte und in vielen wesentlichen Punkten mit ihm übereinstimmt).

- Über die Szene berichten viele Online-Fachzeitungen. Bekannt ist hier z.B. die Interzine.

- Besonders in Fussball-Pbems nimmt die DFL immer wieder Einfluss auf das Spielgeschehen. Bekannte Opfer sind die DBU und Hattrixx.


Weblinks Bearbeiten

[1] Pbem bei Wikipedia

[2] Die ISL

[3] Zoccer - Fußball Pbem