FANDOM


Inter Mailand
Inter
Voller Name:F.C. Internazionale Milano 1908
Spitzname(n):Inter
Gegründet:1908
Vereinsfarben:Schwarz-Blau
Stadion:Guiseppe-Meazza-Stadion
Plätze:82.955
Trainer:Kily Gonzales
Liga:Serie B

Inter Mailand bzw. FC Internazionale Milano (früher in der ISL auch als Inter Milan bezeichnet), ist ein ISL Club der in dieser Saison in der italienischen Serie B antritt. Derzeit droht dem ISL Verein der ersten Stunde der Abstieg aus dieser Liga und damit die Auflösung des Clubs.

Der größte Erfolg des Vereins ist der zweimalige Gewinn des Coppa Italia unter dem Manager Pxxcx, das Erreichen des Halbfinales des League Cups mit dem Manager tamarindenpulpe, sowie die vorherige (bisher einmalige) Qualifikation zu einem internationalen Wettbewerb (League Cup) durch Jazz Superstars.

Unter den Managern gianni91 und Project begann die Versenkung in der Bedeutungslosigkeit. gianni91's Inaktivität führte zu Inter Abstieg in die Serie B, Project's Inaktivität bedroht sogar Inter's Serie B Zugehörigkeit.

(Bisherige) Manager waren: hitman-boy, Jazz Superstars, tamarindenpulpe, Pxxcx, gianni91,Project und Hans Krankl.

Statistik Bearbeiten

S. Trainer Liga Platz Spiele Punkte Coppa Italia
1. Jazz Superstars Serie A 16 38 44 2.Runde
2. Jazz Superstars Serie A 7 38 55 Viertelfinale
3. Jazz Superstars Serie A 8 38 58 2.Runde
4. Jazz Superstars Serie A 5 38 60 Achtelfinale
5. tamarindenpulpe Serie A 14 38 49 Finale
6. tamarindenpulpe Serie A 10 38 55 Finale
7. Pxxcx Serie A 15 38 44 Sieger
8. Pxxcx Serie A 13 38 47 Sieger
9. gianni91 Serie A 10 38 57 Achtelfinale
10. Project Serie A 20 38 36 Achtelfinale
11. Hans Krankl Serie B 12 34 39 1.Runde
12. Hans Krankl Serie B 2 34 63 Achtelfinale
13. Lionello Zaino Serie A 19 38 42 1.Runde
14. Kily Gonzales Serie B 6 34 56 2.Runde
14. Kily Gonzales Serie B - -

Saison 1: Erste Station für Superstars Bearbeiten

Zu Beginn der zweiten Saisonhälfte übernahm Neuling Jazz Superstars den Club Inter Mailand vom Interimstrainer. Zu diesem Zeitpunkt stand Inter auf einem Abstiegsrang und hatte aufgrund des Vorgängers hitman-boy, der viele inaktive ZAT's zu verbuchen hatte, ein sehr geringes Torkonto. Zur gleichen Zeit übernahm Manager Tobi das Team Lazio Rom, das ganz ähnlich da stand.

Für beide Teams galt von Beginn einzig und allein der Überlebenskampf, in einer so gut wie aussichtslosen Lage. Am Ende gelang dies dann beiden Teams mit einem knappen Vorsprung vor dem AC Fiorentina mit FC.Fleischwolf, der den bitteren Gang in die zweite Liga antreten musste. Fleischwolf feierte jedoch später ein Riesen Comeback und konnte die italienische Meisterschaft gewinnen.

Von Anfang an tätigte Superstars zahlreiche Spielerkäufe über die Transferecke. Hier stellte Inter einige Transferrekorde auf, die teilweise bis heute noch bestehen.

In dieser Saison war dies der Kauf von Vicente vom FC Valencia, der bis heute siebtteuerste Transfer der Primera Division. Dies ist gleichzeitig Rang 13 bei den teuersten Transfers der ISL.

Saison 2: Inter kann an die erweiterte Spitze anschließen Bearbeiten

Inter konnte in der 2. Saison einen enormen Sprung nach vorne machen. Trotz einer negativen Torbilanz konnte unter anderem der AC Milan und der spätere Meister US Palermo überholt werden. Die Abschlußplatzierung 7 stellte gleichzeitig auch das beste Saisonresultat dar. Da zu dieser Zeit der Interactive Cup noch nicht ausgespielt wurde, qualifizierte sich Inter nicht für einen internationalen Wettbewerb.

Zu dieser Zeit entstand die freundschaftlich geprägte Rivalität zu Italia von AC Mailand, die aufgrund der echten Rivalität zustande kam.

Im Pokal konnte immerhin das Viertelfinale erreicht werden.

In der zweiten Saison schlug Superstars dann auf dem Transfermarkt erst recht zu: Ze Roberto (vom FC Bayern für 15 Mio. - sechstteuerster Transfer der Bundesliga), Kieron Dyer (von Newcastle United für 15 Mio. - sechstteuerster Transfer der Premier League), David Beckham (von Real Madrid für 28 Mio. - zweitteuerster Transfer der Primera Division/zweitteuerster Transfer der Serie A). Der Beckham Transfer stellt bis heute den fünftteuersten Transfer der ISL dar. Für 13,5 Mio. wurde Edgar Davids an den FC Basel abgegeben, was den zehntteuersten Tansfer der World League A darstellt.

Saison 3: Stagnation Bearbeiten

Im folgenden Jahr kam Inter Mailand kaum voran und verlor am Ende sogar einen Platz in der Meisterschaftsrunde. Die Saison verlief für Inter relativ unspektakulär.

Und auch dieses Mal schlug Inter auf dem Transfermarkt zu. Da es in der zweiten Saison aufgrund der unrealistisch hohen Ausgaben (weiter Topspieler wurden zusätzlich ausgeliehen) Kritik vom Ligateam und vereinzelt von einigen Usern gab, vollzog Superstars jedoch diesmal nur noch einen Top Transfer: Mit Edgar Davids wurde ein Spieler direkt wieder zurück gekauft. Mit 21,5 Mio. stellt dies bis heute den teuresten Transfer der World League dar. Dies ist der vierzehntteuerste Transfer der ISL.

Saison 4: Inter in der Liga so stark wie nie Bearbeiten

In diesem Jahr konnte Inter Mailand die bis heute beste Leistung in der Liga erbringen. Mit Rang 5 konnte sich die Superstars Mannschaft für den League Cup qualifiziern. Die Saison 3, 4 und 5 sollten bis heute die stärksten in der Liga bleiben, nie wieder konnte Inter Mailand sich auf den Rängen eins bis neun etablieren.

Nach der enttäuschenden 3. Saison in der man auch früh aus dem Pokal ausschied, stellte das Achtelfinale in diesem Jahr schon einen kleinen Erfolg dar.

In dieser Saison gab es so gut wie keine Transfers mehr, da der Cheftrainer selbst erkannt hatte, wie unrealistisch seine Wechselorgie der ersten beiden Jahre war. Superstars zog daraus seine Lehre und hat bei keinem seiner nachfolgenden Clubs jemals wieder einen Kader verwaltet und/oder Transfers getätigt. In der 13. Saison ist Superstars aber nach langer Zeit wieder mit einem Kader (FC Thun) dabei, nach der Saison wurden wieder einige Spieler, darunter große Namen wie van Persie und Forlan eingekauft.

Saison 5: tamarindenpulpe feiert Erfolge im League Cup Bearbeiten

Superstars musste zu Beginn der Saison mit enormen Druck der Konkurrenz umgehen und stürzte in der Liga regelrecht ab. Noch bevor das erste Spiel im League Cup absolviert war, zog Superstars aus dem schlechten Saisonstart des Teams die Konsequenzen und wechselte zu den Glasgow Rangers. Neuer Trainer in Mailand wurde der bekannte Manager tamarindenpulpe. tamarindenpulpe kam von Sporting Lissabon.

tamarindenpulpe überzeugte vollends im League Cup. Bei der bis heute einzigen Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb konnte Inter bis ins Halbfinale einziehen, ehe das Aus gegen den FSV Mainz von Manager Swen kam.

Auch im nationalen Pokal überzeugte der neue Trainer, er konnte mit Inter ins Finale einziehen, musste sich dort aber dem Titelverteidiger US Lecce mit Manager Some geschlagen geben.

In der Liga schlug sich diese Dreifachbeanspruchung jedoch deutlich nieder, das Team erreichte am Ende der Saison lediglich einen 14. Platz.

Saison 6: Inter mit tamarindenpulpe erneut im Pokalfinale Bearbeiten

In der Liga konnte Inter sich nur leicht verbessern und schloß mit einem zehnten Platz erneut jenseits von Gut und Böse ab.

Im Pokal nahm Inter erfolgreich Revanche an US Leece und kegelte dieses Team im Halbfinale raus. Zum zweiten Mail in zwei Jahren zog man ins Pokalfinale ein - und wieder musste sich Mailand geschlagen geben. Nach 90 Minuten stand es 5:5 Der FC Turin siegte dann im Elfmeterschießen.

Saison 7: Ein neuer Mann am Ruder - Pxxcx holt den Pokal! Bearbeiten

In der 7. Saison gelang es dem neuen Manager Pxxcx nicht, in der Liga Boden gut zu machen. Mit Rang 15 hatte sich Inter endgültig in den unteren Regionen der Serie A festgesetzt.

Stattdessen räumte der neue Trainer jedoch im Pokal auf! Schon im Halbfinale stieg mit dem Match gegen den AC Milan ein echter Kracher, den Inter mir 3:2 gewinnen konnte. Die Sensation kam dann jedoch im Endspiel. Mit dem Gegner vom FC Turin stand die Neuauflage des Vorjahresduells an. Erneut gab es eine 5:5 Schlacht innerhalb der regulären Spielzeit. Im Elfmeterschießen fiel dann die Entscheidung. Und diesmal zugunsten der Mailänder. Der Gewinn des Coppa Italia brachte Inter nach 7 Jahren den ersten Titel ein und stellt bis heute einen der größten Triumphe der Vereinsgeschichte dar.

Saison 8: Inter verteidigt den Pokal Bearbeiten

Das Bild in der Liga glich wieder den letzten Jahren. Rang 10 stellte immerhin eine Steigereung dar.

Pxxcx konnte dagegen erneut den Coppa Italia gewinnen! Im Finale schlug man diesmal den FC Empoli und schaffte damit die Titelverteidigung. Dies komplettiert die Liste der größten Erfolge. Nach dieser Saison sollte nichts mehr so sein wie früher. Inter Mailand sollte nach Pxxcx in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

Saison 9: gianni91 übernimmt das Ruder - Inters Stern sinkt Bearbeiten

Der neue Mann nach Pxxcx Rücktritt hieß gianni91. Trotz aller Versuche konnte der neue Trainer in der Serie A jedoch keinen Fortschritt erreichen. Mit Rang 10 blieb alles beim Alten.

Für den stolzen zweifachen Pokalsieger folgte zudem bereits im Achtelfinale des Coppa Italia das frühe Aus. Die großen Jahre im Pokal nahmen ihr Ende.

Saison 10: gianni91 bewirkt den Abstieg - Project kann nichts mehr retten Bearbeiten

gianni91 unterließ nach einigen Spielen das Setzen und fiel so schnell ans Tabellenende zurück. Nachdem der Manager in der Rückrunde entlassen wurde, änderte sich auch mit dem Interimstrainer nichts. Als Nichtsetzeer flog Inter mit gianni91 auch bereits im Achtelfinale des Coppa Italia zu Null raus. In dem Wettbewerb den man einst so dominiert hatte verkam man zur Lachnummer.

Zum Saisonende wurde Project auf den Trainerposten berufen, doch war die Lage aussichtslos. Zum ersten Mal in der ISL Geschichte muss das prestigeträchtige Team von Inter Mailand - das einst im Pokal große Erfolge feiern konnte, sowie zu den Top 5 der Liga zählte und ins League Cup Halbfinale einziehen konnte - in die Serie B absteigen.

Saison 11: Inter entkommt dem Abstieg in extremis! Bearbeiten

Fast wäre Inter Mailand aus der ISL verschwunden,die Saison 11 drohte zum Fiasko zu werden,anfangs noch als Favorit im Kampf um die Aufstiegsplätze gehandelt versinkte man schnell im Abstiegssumpf,das auch wegen Project der sich unerklärlicher Weise kurz vorm Saisonauftakt aus dem Staub gemacht hat und bei Inter einen Scherbenhaufen hinterliess.Man brauchte einen Feuerwehrmann und der kam in Form von Hans Krankl der die Neraazzurri kurz vorm Supergau rettete.Am Ende hatte man 6 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und Hans Krankl wurde als der grosse Retter gefeiert der Inter möglichst schon nächste Saison zurück in die Serie A führen soll.

Saison 12: Aufstieg in die Serie A! Bearbeiten

In der 12. Saison konnte Hans Krankl sich weiter feiern lassen, denn er schaffte die von den Fans so gewünschte Rückkehr in die Serie A. Auf dem 2. Platz schloss man die Saison hinter Pescara Calcio ab. Und schaffte mit sechs Punkten Vorsprung auf Rang vier den Aufstieg in die Serie A.

Im Pokal war leider auch Ende im Achtelfinale, gegen Rimini Calcio unterlag man knapp mit 2:3 vor heimischen Publikum!

Doch trotz Aufstieg in die Serie A, ereignete sich etwas kurioses bei Inter Mailand, denn Hans Krankl lag nach diesem großartigem Erfolg sein Traineramt nieder!

Ein neuer Trainer wurde nun gesucht ...

Saison 13: Rückschlag - zurück in die Serie B! Bearbeiten

Der neue Trainer wurde für Inter Mailand auch gefunden, Lionello Zaino übernahm von nun an den Trainerposten bei Inter Mailand. Doch leider war der Klassenerhalt für Ihn und sein Team nicht möglich. Auf dem 19. Tabellenplatz beendete man die erste Saison nach dem Aufstieg in die Serie A, mit vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer. Ein bitterer Rückschlag für Inter Mailand, war man doch endlich wieder einmal in der Serie A vertreten. Dies war allerdings wie schon erwähnt nur ein kurzer Aufenthalt, nach einer Saison ging es also unter Trainer Lionello Zaino zurück in die Serie B. Und auch in der Coppa Italia gab es nichts zu feiern, bereits in der 1. Runde war das Aus gegen Cagliari Calcio besiegelt, denn das Team um Trainer Lionello Zaino verlor mit 2:3.

Saison 14: Die Rettung kurz vor der Versenkung! Bearbeiten